Geschichte

Im Sommer 2013 kam Dr. Polycarp Nworie als Pfarreradministrator nach Escholzmatt. Nach kurzer Vorbereitungszeit wurde auf seine Initiative im Januar 2015 der Verein "Ezindu Solidarität" gegründet.  Ziel des Vereins ist es im südlichen, katholischen Teil von Nigeria, der Heimat unseres Pfarrers, den Schülern von Nkomoro und Umgebung ein einfaches Schulhaus zu bauen und armen Witten menschenwürdigen Wohnmöglichkeiten zur Verfügung zu stellen.

Im Januar 2016 reiste eine fünfköpfige Vereinsdelegation auf eigene Kosten nach Nigeria um den Stand des Schulhausbaus in Nkomoro vor Ort zu begutachten. Mit Freude konnte damals festgestellt werden, dass Gebäude unter Dach war und die Schulzimmer von den rund 250 Schülerinnen und Schülern schon im Rohbau für den Unterricht genutzt wurden. Im Ersten Quartal 2017 wird das Schulhaus fertiggestellt und im Juli dann in Anwesenheit von Pfarrer Polycarp feierlich eingeweiht. Für den Schulhausbau wurden samt Inventar 23'214 Franken Spendengelder eingesetzt. Bilder der verschiedenen Ausbaustufen finden Sie in der Gallerie.

Bis zum Frühjahr 2018 konnten weitere Projekte wie das Haus für eine Witwe und ihre Kinder sowie das 1. Brunnenprojekt realisiert werden.

Ein zweites Brunnenprojekt wird geplant, sobald die finanziellen Mittel zur Verfügung stehen.

Reisegruppe mit Pfarrer Kennet, der Kontaktperson von Ezindu vor Ort, den Lehrpersonen und Pfarrer Polycarp im Januar 2016

Das Schulhaus im Februar 2017


Standort des Schulhauses

Auf dem Kartenausschnitt von Google Earth sehen Sie die Ruinen, auf denen das Schulhaus aufgebaut wurde. Die Distanz Escholzmatt - NKOMORO beträgt Luftlinie 4500 km

 

Standort des 1. Solarbrunnens

Der Brunnen befindet sich direkt beim Dorf NKOMORO. Das Schulhaus befindet sich ca. 1.2 km nordwestlich davon.

Geplanter Standort des                2. Solarbrunnens

Sobald wir genügend Spendengelder zusammen haben, wird in AMUDA / AMA WULA das 2. Wasserprojekt gestartet. Es wird ca. 10 km nordöstlich des ersten Brunnenprojekts gebaut.